Anmelden
21.03.2016Herren 1 - 8. Runde

13.03.2016 - 8. Runde des Herren 1 in Baden

STV Giswil Dragons – UHC Bulldogs Ehrendingen 5 : 7

Der erste Gegner des Spieltags lag vor diesem Spiel bloss einen Punkt hinter den Bulldogs zurück. Die Ausgangslage konnte also spannender nicht sein. Dennoch zeigten die Ehrendinger, dass sie technisch und spielerisch besser sind. Sie erspielten sich Chance um Chance, leider war der Abschluss oft mangelhaft. Dennoch gelangen ihnen drei gute Treffer in der ersten Halbzeit, während dem die Giswiler bloss ein Tor erzielen konnten. Mit 3:1 ging es also in die Pause. Ein so knapper Vorsprung ist im Kleinfeld Unihockey jedoch innert kürzester Zeit wieder weg und das wussten auch die Bulldogs. Sie verzichteten jedoch darauf, das Unheil heraufzubeschwören und nutzten die Pause um durchzuatmen.

In der zweiten Halbzeit ging das Spiel ähnlich weiter, allerdings liessen die Giswiler gelegentlich auch ihre Klasse durchblicken. Vor allem in den Freistosssituationen waren sie den Ehrendinger klar überlegen. Gleich drei Treffer gelangen ihnen direkt nach einem Freistoss, während die Bulldogs nichts Zählbares aus den stehenden Bällen herausholen konnten. Sie konnten die Führung jedoch durch gutes Zusammenspiel oder auch einmal durch einen satten Distanzschuss immer behaupten und liessen auch in der Schlussphase nichts mehr anbrennen. Am Schluss stand es 7:5 zu Gunsten der Bulldogs.

UHC Riehen II – UHC Bulldogs Ehrendingen 2 : 2

Die Riehener sind sicher eines der besten Teams, die den Bulldogs in dieser Saison gegenüberstanden. Vor dem letzten Spieltag standen sie auch verdient an der Tabellenspitze. Doch gegen starke Gegner spielen die Bulldogs häufig ihr bestes Unihockey. Bereits bei der knappen 6:4 Niederlage im Hinspiel konnten die Ehrendinger zeigen, dass sie Riehen durchaus schlagen können.

Auch in diesem Spiel kamen sie gut in Fahrt und waren dem Gegner sofort auf Augenhöhe. Beide Teams verteidigten beherzigt und so gelang es niemandem so richtig, sich vor das gegnerische Tor zu kombinieren. Die Distanzversuche blieben jeweils an den starken Torhütern hängen. Etwas unglücklich aus Sicht der Bulldogs kam ein Riehener dann direkt in der Gefahrenzone in Ballbesitz und liess sich nicht zwei Mal bitten. Die Ehrendinger liessen sich davon jedoch nicht beirren und konnten in Überzahl zum 1:1 ausgleichen. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur Pause.

Die zweite Halbzeit knüpfte direkt an der ersten an. Es gab weiterhin einige Chancen auf beiden Seiten, die jedoch nicht in Zählbares umgewandelt werden konnten. Bis dann die Ehrendinger mit einer schönen Kombination den Ball in den Slot und schliesslich im Tor unterbrachten. Daraufhin gab Riehen noch einmal Vollgas und störten die Ehrendinger sehr früh im Spielaufbau. Die Bulldogs versuchten, die Lücken in der Abwehr auszunutzen, doch die Pässe waren unter Druck schwierig zu spielen und der Ball ging oftmals direkt wieder verloren. Lange Zeit hielt die beherzte Verteidigungs- und Torhüterleistung die Ehrendinger in Führung, bis dann den Riehener kurz vor Schluss dennoch der Ausgleich gelang. Danach warf der Aufstiegskandidat noch einmal alles in die Waagschale und spielte selbst bei einem Spielstand von 2:2 noch ohne Torhüter und mit vier Feldspielern zu Ende. Keines der Teams konnte diese Situation jedoch zu ihrem Vorteil nutzen und so blieb es beim Unentschieden.

Drei Punkte gegen zwei starke Gegner sind sicherlich keine schlechte Ausbeute für die Bulldogs. Da beide Spiele fair, unterhaltsam und auf gutem Niveau gespielt waren, kann man durchaus von einer gelungenen Heimrunde sprechen. Vor allem mit dem Unentschieden gegen den Tabellenführer haben die Ehrendinger klar gezeigt, dass sie auch in der zweiten Liga gut mithalten können. In den zwei letzten Spielen am 10. April in Dübendorf gilt es noch einmal das letzte herauszuholen, dann liegt mit etwas Glück vielleicht sogar eine Top-3-Platzierung noch drin!

Aufstellung: M. Burger (T), T. Schwenk (T), A. Grylka (C), L. Arnold, M. Schoop, R. Felder, R. Saggiorato, R. Bärtsch, A. Tinner, S. Arnold, F. Schmid

Abwesend: J. Stuber, F. Koller, S. Brunner (alle verletzt), S. Caminada